CORONA -CRISIS

CORONA-KRISE

Wie die Plünderung der Natur Seuchen auslöst, die uns töten können

Der nachhaltige und respektvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen ist nicht nur Wunschdenken weniger weltfremder und naiver Naturschützer, sondern sollte vielmehr als Voraussetzung für das menschliche Überleben gesehen werden. Die Art und Weise, wie wir mit der Natur und den natürlichen Ressourcen umgehen, hat einen direkten Einfluss auf unser eigenes Wohlbefinden. Die aktuelle Bedrohung durch die Covid-19-Pandemie, die auch als Corona-Krise bezeichnet wird, ist ein dramatisches – aber leider nicht das einzige – Beispiel dafür, wie die grenzenlose Ausbeutung der Tierwelt wieder auf uns zurückfällt. Das Coronavirus wird letztlich hunderttausende (wenn nicht sogar Millionen) Menschenleben fordern, insbesondere in Ländern Afrikas und Asiens, die nur über schwach entwickelte Gesundheitssysteme verfügen. CNN – Bats are not to blame for coronavirus – humans are.

Der Ursprung des Virus, das die Krankheit Covid-19 (oder einfach “Corona” genannt) verursacht, ist noch nicht vollständig geklärt. Viele Wissenschaftler sehen aber starke Hinweise darauf, dass das Virus mit seinem wissenschaftlichen Namen SARS-CoV-2 von gewilderten Fledermäusen oder Schuppentieren, die als Delikatessen auf Lebensmittelmärkten in Wuhan, China, verkauft wurden, auf den Menschen übergesprungen ist. Diese Märkte sind die idealen Brutstätten für Krankheitserreger und von dort aus konnte das Virus über infizierte Menschen seine tödliche Reise um die Welt antreten. BBC – Coronavirus: Pangolins found to carry related strains

Das aktuelle Corona-Drama klingt wie ein Déjà-vu. Tatsächlich wurde die Weltbevölkerung bereits im Jahr 2002 von einem anderen Corona-Virus bedroht: dem SARS-CoV. Ähnlich wie bei der aktuellen Bedrohung durch SARS-CoV-2 wurde das SARS-CoV von gewilderten Zibetkatzen (kleine, Waschbär-ähnliche Säugetiere) auf den Menschen übertragen. Auch die Zibetkatzen wurden als Delikatessen auf asiatischen Lebensmittelmärkten verkauft. Reuters – China scientists say SARS-civet cat link proved.

Weitere Beispiele für gefährliche Viren, die von Tieren auf den Menschen übertragen wurden und zahlreiche Todesfälle verursachten, sind unter anderem die Schweinegrippe-Viren und die Vogelgrippe-Viren. Das dramatischste Beispiel für ein Virus, das sich von Wildtieren auf den Menschen ausgebreitet hat, ist jedoch mit Sicherheit die Gruppe der menschlichen Immunschwächeviren (HIV), die AIDS verursacht. Seit ihrem ersten Auftreten beim Menschen, hat die AIDS-Pandemie mehr als 25 Millionen Menschenleben gefordert. Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, wurde HIV um die 1920er Jahre von Schimpansen auf den Menschen übertragen. Die infizierten Schimpansen wurden in der Gegend um Kinshasa (Kongo, Afrika) für den Verzehr gejagt und geschlachtet. Origins of HIV and the AIDS Pandemic. 

Diese Beispiele zeigen, dass die unkontrollierte Nutzung von Wildtieren, wozu die Verwendung als Nahrungsquelle, aber auch die Nutzung deren Produkte wie Leder usw. zählt, nicht nur eine Bedrohung der biologischen Vielfalt darstellt, sondern auch für uns Menschen äußerst gefährlich sein kann. Offenbar haben wir aus den Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt. Wie viele Pandemien, die ihren Ursprung in der Wilderei haben, müssen wir noch durchleben, um unsere Lektion zu lernen? Eine Möglichkeit, künftige Infektionen durch illegal gejagte Tiere zu verhindern, könnte darin bestehen, die kontrollierte Zucht von Tieren zu fördern, die andernfalls der Wildnis entnommen werden.

Durch den Einsatz hochentwickelter Zuchtmethoden und -technologien kann das Wohlergehen des einzelnen Tieres (gute Haltungsbedingungen, gesunder Tierbestand), der Wildpopulationen (zertifizierte Zuchtbestände machen Wilderei riskanter und weniger rentabel) und der Menschen (durch die Verhinderung von Zoonosen) garantiert werden. Neue Ansätze in der Natur- und Artenschutzgenetik bieten leistungsstarke Technolgien, um  unkontrollierte Plünderungen der Natur aufzuspüren, zu stoppen und schließlich zu verhindern. Wie uns die Erfahrung gezeigt hat, zerstört die unkontrollierte Plünderung der Natur nicht nur die globale biologische Vielfalt, sondern hat auch das Potenzial, die gesamte Menschheit auszulöschen.

ÜBER UNS