GENETISCHE ANALYSEN VON TIEREN - LFA

Unterschiede zwischen Ausschluss, Einschluss und gerichtsfesten Gutachten

Entscheidend für den erforderlichen Aufwand und damit auch für die Kosten einer Analyse ist die Anforderung des Kunden an das Ergebnis seiner Analyse oder den Verwendungszweck der Analyse. Eine Anfrage eines Kunden im eigenen Interesse, ob “nur” eine Beziehung zwischen Proben ausgeschlossen werden kann, die wir unter “Ausschlussanalyse” anbieten, stellt dies in vielen Fällen grundsätzlich eine vom Labor leicht lösbare Frage dar, die keine Interpretation durch einen Genstatistiker erfordert.

Den positiven Beweis einer Beziehung bieten wir als “Einschlussanalyse” an. Obwohl die verwendeten Labortechniken in Bezug auf den Aufwand oft identisch sind, erfordert die Einbeziehung eine statistische Betrachtung durch einen Experten. Darüber hinaus erfordert dies die Verwendung zusätzlicher Marker für seltenere Arten erforderlich sein.

Die Komplexität bzw. der Arbeitsaufwand eines Spezialisten für eine solche Untersuchung hängt von zwei Parametern ab: Eine Analyse, deren Ergebnis einer internen Nutzung, z.B. zum Zwecke der Zucht, dient, kommt in der Regel mit einer mittleren statistischen Signifikanz aus, die grundsätzlich von unseren Kunden selbst festgelegt werden kann. Die gewünschte statistische Sicherheit kann durch den Einsatz zusätzlicher Marker oder ganzer Markersätze auf Wunsch beliebig erhöht werden. Einschlussanalysen für solche Zwecke müssen jedoch nie der Beweiskraft einer behördlichen Strafverfolgung oder einer Aus- oder Einfuhrgenehmigung entsprechen. Insofern erfordern diese Anwendungen immer das Know-how eines erfahrenen Biostatistikers, nicht aber die qualitäts- und haftungsrechtlichen Ansprüche eines akkreditierten Experten. Unser Angebot umfasst aber auch solche “rechtsverbindlichen” Analysen. In dieser Servicekategorie bestimmen die gesetzlichen Anforderungen die erforderliche statistische Sicherheit. Eine solche Bestellung kann für sehr bekannte Arten mit sehr bekannten Allelhäufigkeiten zu einem Festpreis angeboten werden, aber bei seltenen Arten und unsicheren oder unbekannten Allelhäufigkeiten können wir den Aufwand nur von Fall zu Fall abschätzen und können dies nicht im Voraus garantieren. In solchen Fällen wenden Sie sich bitte direkt an unsere Experten unter den Kontaktdaten der LfA GmbH.

Wie aufwendig das Erzielen einer angefragten statistischen Sicherheit, bzw. der gerichtlichen Belastbarkeit einer Analyse ist, hängt von den gegebenen genetischen Voraussetzungen ab, welche eine Kategorisierung unserer Leistung entlang einer anderen Dimension erfordern, welche wir im Folgenden erläutern.

Statistische Anforderungen: Häufigkeit der Allelhäufigkeiten - Häufigkeit der angefragten Arten

Die Bedeutung einer Analyse oder der Laboraufwand, der investiert werden muss, um die gewĂĽnschte Aussagekraft zu erreichen, hängt praktisch immer davon ab, ob sich die angeforderte Analyse auf bekannte, selten vorkommende Arten oder auf Arten bezieht, die in unseren Labors oder in anderen Labors weltweit noch nicht oder nur äuĂźerst selten aufgetreten sind. Insofern unterscheiden sich unsere Preiskategorien I – IV fĂĽr AusschlĂĽsse, EinschlĂĽsse und gerichtsfeste Analysen.

Die statistische Sicherheit einer Analyse, bzw. der Aufwand, mit dem eine gewünschte statistische Sicherheit erreicht werden kann, hängt ausschließlich davon ab, wie genau die Häufigkeit der einzelnen Allele eines Markers, die in einer Art oder Unterart vorkommen, bekannt ist. Auf der einen Seite des Spektrums, nämlich bei sehr bekannten, häufig analysierten Arten, können wir auch rechtsverbindliche (gerichtsfeste), fachlich fundierte Analysen in einer Preiskategorie I anbieten, wie sie auf dem Markt für genetische oder statistisch einfache Sachverständigenleistungen, z.B. für menschliche Stammbaumanalysen, üblich sind.

Am anderen Ende des Spektrums stehen Analysen für Arten, die so selten sind, dass selbst mit einem willkürlichen Aufwand nie eine ausreichend große Anzahl von Exemplaren gefunden oder analysiert werden könnte, die dann eine statistisch rechtsverbindliche Aussage ermöglichen würde. Für solche Arten können wir keine gerichtsfeste Analyse der Kategorie IV anbieten. Die Preiskategorien II und III liegen dann zwischen diesen Extremen, für häufig nachgefragte Arten sind diese exemplarisch in unseren Preistabellen aufgeführt, für nicht genannte Arten wenden Sie sich bitte direkt an die LfA GmbH mit Ihren Anfragen.